Davidsboden in Basel II

Zweite Evaluation der Wohnüberbauung Davidsboden in Basel - 8 Jahre danach

Im Jahre 1999 wurde die Wohnsiedlung Davidsboden im Auftrag des Bundesamtes für Wohnungswesen BWO - acht Jahre nach Bezug - zum zweitenmal durch das ETH Wohnforum - ETH CASE evaluiert. Im Davidsboden sollten Erfahrungen des gemeinschaftsorientierten, mitbestimmten und selbstverwalteten Wohnens auf eine grosse städtischen Mietsiedlung übertragen werden. Die Siedlung sollte für eine vielfältige Bewohnerschaft attraktiv sein und damit zur Revitalisierung des Quartiers beitragen. Einige der wichtigsten Schlüsse sind:

  • Mietermitwirkung bezüglich Wohnungsgrundriss und -ausstattung führt zu einer Wohnungsvielfalt, die von der Bewohnerschaft auch langfristig geschätzt wird.
  • Eigenverantwortung und Mitbestimmung darüber, wie das Zusammenleben im Wohn- und Aussenbereich gestaltet werden soll, werden von der Mieterschaft geschätzt. Diese Art der Selbstverwaltung ist jedoch ein komplexer sozialer Prozess, der professionell konzipiert, begleitet und periodisch evaluiert werden muss.
  • Die Bewohnerschaft ist nach wie vor sehr vielfältig: junge Familien, Alleinerziehende, Paare ohne Kinder, Einzelpersonen, Behinderte und Betagte aus rund 20 Nationen leben im Davidsboden. Mietermitbestimmung, Kostengünstigkeit, hohe Wohn- und Wohnumfeldqualitäten sind also geeignete Mittel, die sozio-demografische Durchmischung eines städtischen Quartiers zu fördern.
Laufzeit: 
1999 bis 2000