Über uns

ETH Wohnforum – ETH CASE (Centre for Research on Architecture, Society & the Built Environment) am Departement Architektur der ETH Zürich wurde 1990 gegründet und ist eine interdisziplinäre Forschungsstelle für sozial- und kulturwissenschaftliche Analysen im Bereich Wohnen, Architektur, Raum- und Stadtentwicklung.

ETH Wohnforum - ETH CASE ist Teil des NSL – Netzwerk Stadt und Landschaft der ETH Zürich.

Wir bearbeiten gesellschaftlich relevante Fragestellungen zu Entwicklungen und Wechselwirkungen im Bereich der gebauten Umwelt, organisieren unsere Forschung entlang aktueller Problemfelder und kombinieren die Forschungsschwerpunkte zwischen bereits etablierten, neuen und zukunftsweisenden Ansätzen. Dies hat ETH Wohnforum – ETH CASE zu einem Vorreiter innerhalb der Forschung im Bereich Wohnen und urbane Entwicklung gemacht. Im Moment fokussieren wir auf kulturelle Praktiken und Lebenswelten, qualitative Entwicklungen und sozio-technische Prozesse.

Um unseren Forschungsgegenständen gerecht zu werden, arbeiten wir über disziplinäre Grenzen hinweg und entwickeln Instrumente, um die Zusammenhänge zwischen historischen, kulturellen, sozialen und sozial-ökonomischen sowie technologischen Prozessen besser zu verstehen. Dabei bewegen wir uns im Spannungsfeld zwischen Grundlagen-, Entwicklungs- und Anwendungsforschung. Beispiele gegenwärtiger Forschungsthemen sind Wohnen im Alter, multilokales Wohnen, kooperatives Wohnen, Hausbiografien, Nachbarschaft, Reparatur und Unterhalt, Architekturwettbewerb, Zonierung in der Stadtplanung und die Architekturausbildung.

Die Arbeit des ETH Wohnforum – ETH CASE umfasst Forschung, Lehre, Weiterbildung und Wissenstransfer. Das Team besteht aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Fachrichtungen Soziologie, Geografie, Ethnologie, Literaturwissenschaften und Architektur. Unsere Arbeit finanzieren wir zu zwei Dritteln aus externen Mitteln. Die Forschungsprojekte werden u.a. vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF), der Kommission für Technologie und Innovation (KTI), der öffentlichen Verwaltung sowie von Stiftungen und institutionellen Partnern aus dem Bau- und Wohnungswesen unterstützt.

Die Erkenntnisse, die wir aus unserer Arbeit gewinnen, fliessen in die Aus- und Weiterbildung am Departement Architektur an der ETH Zürich ein. Sie werden zudem in Buchpublikationen und wissenschaftlichen Artikeln, an Konferenzen sowie an der jährlich vom ETH Wohnforum – ETH CASE organisierten Tagung "ETH Forum Wohnungsbau“ einem Fachpublikum aus Wissenschaft, Verwaltung und Praxis vermittelt. Im Rahmen unserer Projekte kooperieren wir mit nationalen und internationalen Hochschulen und Partnerinstitutionen, die mit ihrer Expertise zur Qualitätssicherung und Aktualität unserer Forschung beitragen.