Wohnen: barrierefrei – sozial – sicher

Machbarkeitsstudie in den Liechtensteiner Gemeinden Triesenberg, Triesen, Schellenberg und Vaduz in Kooperation mit der Sano AG

„Liechtensteiner Vaterland“, Bericht vom 8. Febr. 2018

Oberstes Ziel für die Projekte in den Liechtensteiner Gemeinden: Direkte Sensibilisierung und Dialog mit der Bevölkerung zum Thema des möglichst selbststän­di­gen Wohnens im Alter und geeigneten Wohnformen für die jeweilige Gemeinde. In der Machbar­keitsstudie zu vier Standorten in den vier Gemeinden sollen die Themen bar­riere­frei – sozial – sicher stets im Fokus bleiben.

Die Auswirkungen des demografischen Wandels werden in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen und in Liechtenstein insbesondere die öffentliche Hand vor grosse Herausforderungen stellen. Die Leistungen in der Pflege und Betreuung sind in Liechtenstein gut ausgebaut. Hingegen gibt es für das Wohnen im Alter kein ausreichendes Angebot, welches Möglichkeiten zwischen einem Leben zuhause und in einem Pflegeheim anbietet. In diesem Kontext gilt es daher zu klären, welche Varianten möglich sind, um ein weitestgehend selbstständiges Leben auch im Alter zu gewährleisten.

Einbezug der Bevölkerung

Das Projekt wird in der jeweiligen Gemeinde der Bevölkerung in einer öffentlichen Veranstaltung mit Impulsvortrag und konkreten Skizzen anschaulich präsentiert. Daraufhin folgt eine Umfrage bei der Bevölkerung 55+. Die Gemeinden wählen, ob dies in schriftlicher oder telefonischer Form erfolgt. Daraufhin folgt eine weitere Sensibilisierungs-Veranstaltung, an welcher das Umfrageergebnis und das weitere Vorgehen präsentiert werden. Ebenso werden mögliche Organisations- und Finanzierungsformen zur Diskussion mit der einbezogenen Bevölkerung stehen.

Laufzeit: 
2018
Kontakt: 
Partner: