Marie Antoinette Glaser

Portrait 

Dr. phil. Marie Glaser forscht und lehrt als Europäische Ethnologin am Departement Architektur der ETH Zürich und leitet seit Ende 2015 das ETH Wohnforum Centre for Research on Architecture, Society & the Built Environment. Studium der Europäischen Ethnologie, der Literaturwissenschaft und Wissenschaftsphilosphie in München, Wien und Washington D.C.; Promotion 2004. Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin am Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universität Wien von 1998-2004. Stipendiatin der Andrea-von-Braun-Stiftung 2002–2004. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Kultur- und Sozialgeschichte des Wohnens, soziale Nachhaltigkeit in der Quartierentwicklung, insbesondere Fragen des Zugangs zu Wohnraum für benachteiligte Gruppen, urbane Innovationen und neue Modelle bezahlbaren Wohnens sowie interdisziplinäre Herangehensweisen und Kommunikation in der Forschung. Mitbegründerin des internationalen ETH Affordable Housing Forum Networks. Sie publiziert zu Themen des Wohnens und der Stadt im sozialen Wandel, u.a. zu Hausbiografien, Integrativen Ansätzen, Innovationen im Wohnen, zuletzt: «Inclusive Housing in Zurich. Approaches and exemplary projects», in: Our City? Countering exclusion by designing cities for all, ed. by European Placemaking Network STIPO, Stockholm 2019.

CV Marie Glaser
Output Marie Glaser

Focus 

Marie Glaser arbeitet, publiziert und lehrt zu den Themen Wohnen und Armut, Integration, Hausbiografien, Wohnbau und soziale Nachhaltigkeit in der Quartierentwicklung.