Impressum

Zweitevaluation der Siedlungen:
KraftWerk1 und Regina-Kägi-Hof in Zürich
Evaluation von zwei neuen Wohnsiedlungen in der Stadt Zürich (2005-2006)

Mit den beiden, im Jahr 2001 erstellten stadtzürcherischen Siedlungen Regina-Kägi-Hof und KraftWerk1 liegen zwei Beispiele aktuellen genossenschaftlichen Wohnungsbaus vor, an denen sich die Zielsetzungen der Bauträgerschaft als auch die Wohnwünsche der Nachfragenden auf dem Wohnungsmarkt untersuchen lassen. Während Zeitpunkt, Standort und Grösse der Projekte viele Gemeinsamkeiten aufweisen, unterscheiden sie sich deutlich in ihren Zielen, vor allem aber in ihren Entstehungsprozessen. Die Evaluation der beiden Siedlungen, welche sich auf die Bewohnerschaft, auf deren Einschätzung der Siedlung kurz nach Bezug sowie auf die Zielerreichung bezieht, erfolgte durch das ETH Wohnforum in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Solothurn Nordwestschweiz (FHSO) für das KraftWerk1 und der Hochschule für Soziale Arbeit Zürich (HSSA) für den Regina-Kägi-Hof.

Im Mittelpunkt der Evaluation standen soziale, räumliche und nutzungsorientierte Aspekte:





Wohnüberbauung KraftWerk1



Wohnüberbauung Regina Kägi-Hof

 

Im Sommer 2005 wurde in beiden Siedlungen - 4 Jahre nach Bezug - eine Zweitevaluation durchgeführt. Diese umfasste wiederum eine schriftliche Vollerhebung durchgeführt, ergänzt durch je 5-6 Fokusgruppeninterviews mit unterschiedlichen Bewohnergruppen.

Ziel der Zweitevaluation ist es, die Entwicklung der beiden Siedlungen nachzuzeichnen und die mittelfristige Zielerreichung zu beurteilen. Dabei werden folgende Themenbereiche einbezogen:

•  Soziodemografische Veränderungen der Bewohnerschaft seit Bezug
•  Wirtschaftlichkeit, Bewirtschaftung und Kostenentwicklung
•  Beurteilung der Wohnungen, Aussenräume und der Infrastrukturangebote
•  Entwicklung des Nachbarschaftslebens und des sozialen Austausches in der Siedlung
•  Bezüge zum Quartier und Beurteilung der Quartierentwicklung

Der Bericht zur Zweitevaluation ist im September 2006 in der Schriftenreihe des Bundesamts für Wohnungwesen erschienen. Der Bericht kann als gebundene Version beim ETH Wohnforum für CHF 20.-bezogen werden oder als pdf-File unter Publikationen herunter geladen werden.

Die Zweitevaluation wurde wiederum von folgenden Institutionen finanziell unterstützt:

Kontakt

Marco Hoffmann
Margrit Hugentobler